Kräuter, Gewürze & Heilpflanzen I J

Kräuter-, Gewürz- und Heilpflanzenlexikon: Anfangsbuchaben I und J von der Ignatiusbohne bis zur Juckbohne, Informationen und Bilder

Verzeichnis in Tabellenform

Ignatiusbohne (Strychnos ignatii)

Ignatiusbohne (Strychnos ignatii)

Die Ignatiusbohne wird auch Ignatius-Brechnuss genannt und ist eine giftige Pflanzenart, in der das starke Nervengift Strichnin enthalten ist. In der Homöopathie wird Ignatia bei nervösen Störungen und Verstimmungszuständen eingesetzt. Bilder und ausführliche Beschreibung

Indischer Spargel (Asparagus racemosus)

Indischer Spargel (Asparagus racemosus)

Der Indische Spargel wird auch Shatavari genannt. Die Heimat der Heilpflanze liegt Indien und der Himalaya-Region und sie ist im Ayurveda eine der bedeutsamsten Pflanzen für Frauen. Bilder und ausführliche Beschreibung

Indonesisches Lorbeerblatt (Syzygium)

Indonesisches Lorbeerblatt, Salamblatt (Syzygium polyanthum)

Syn.: Eugenia polyantha; Heimat: Südostasien; Baum: dichte Krone, Borke grau; Wuchshöhe: bis 30 m; Blütezeit: ganzjährig; Verwendung: Heil- und Gewürzpflanze, Holz.

Ingwer (Zingiber officinale)

Ingwer (Zingiber officinale)

Ingwer wurde bereits im Mittelalter wichtiger Bestandteil der europäischen Küche. Ein stark aromatischer Geruch und ein brennend-scharfer Geschmack zeichnen die Ingwerwurzel aus. Bilder und ausführliche Beschreibung

Jakobskreuzkraut (Senecio jacobaea)

Jakobskreuzkraut (Jacobaea vulgaris)

Das Jakobsgreiskraut oder Jakobskreuzkraut wird im Volksmund auch Jakobsgeißkraut genannt. Die ganze Pflanze ist giftig und behält ihre Giftigkeit auch über das Trocknen hinaus. Verwendung: Volksmedizin (äußerliche Anwendung), Homöopathie. Bilder und ausführliche Beschreibung

Piment (Pimenta dioica)

Jamaikapfeffer (Pimenta dioica)

Piment wird auch Nelkenpfeffer, Jamaikapfeffer, Neugewürz, Viergewürz oder Gewürzkorn genannt. Piment duftet sehr charakteristisch nach einer Kombination aus Nelken, Muskat und Zimt und schmeckt nelkenähnlich mit leichter Pfefferschärfe. Bilder und ausführliche Beschreibung

Schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum)

Johannisbeere, schwarze (Ribes nigrum)

Die schwarze Johannisbeere ist die Grundlage des Cassissirups bzw. des Cassislikörs. Sie wurde seit alters her als Heilmittel gegen Rheuma, Gicht, Erkältungskrankheiten, Skorbut und Angina genutzt. Bilder und ausführliche Beschreibung

Johannisbrotbaum (Ceratonia siliqua)

Johannisbrot (Ceratonia siliqua)

Johannisbrot kann sowohl roh mit Hülle gegessen als auch weiterverarbeitet werden. Die Früchte regen die Magen- und Darmtätigkeit an. Johannisbrot ist außerdem frei von Cholesterin, Lactose und Gluten und deswegen für Lebensmittelallergiker eine Alternative, z.B. für Schokolade. Bilder und ausführliche Beschreibung

Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum)

Johanniskraut (Hypericum perforatum)

Das Echte Johanniskraut wurde bereits in der Antike als Heilpflanze bei somatischen und psychischen Leiden verwendet. Aufgrund der Verwendung als Heilpflanze wird die Pflanze landwirtschaftlich angebaut. Bilder und ausführliche Beschreibung

Juckbohne (Mucuna pruriens)

Juckbohne (Mucuna pruriens)

Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae), Heimat: Asien, heute weltweit in den Tropen verbreitet; Pflanze: einjährige (selten zweijährige), krautige Kletterpflanze; Wuchshöhe: bis 18 m; Verwendung: Futterpflanze, Medizin: Mucuna pruriens als Wirkstoff gegen Morbus Parkinson PDF).