Wissenschaftliche Bezeichnung mit A

Pflanzenlexikon - Unser kostenloses Online-Lexikon geordnet nach wissenschaftlichen Namen und Bezeichnungen mit dem Anfangsbuchstaben A

Verzeichnis der Gattungen und Arten

Schneeforsythie (Abeliophyllum distichum)

Abeliophyllum distichum (Schneeforsythie)

Die Schneeforsythie wird auch Weiße Forsythie genannt und ist augrund der zahlreichen, duftenden weißen bis zartrosa Blüten ein beliebtes Ziergehölz. Der sommergrüne Strauch erreicht eine Wuchshöhe von 1 bis 2 m. Die Früchte sind rund, geflügelt und haben einen Durchmesser von 2 bis 3 cm. Die Pflanze bevorzugt geschützte sonnige Lagen und verträgt keine Staunässe.

Okra (Abelmoschus esculentus)

Abelmoschus esculentus (Okra)

Die Okra wird auch Gemüse-Eibisch oder Gombo genannt. Die einjährige Pflanze kann bis zu 2 m hoch werden. Okras werden vor allem in der kreolischen Küche für ihre berühmten Eintöpfe verwendet.

Weißtanne1 (Abies alba)

Abies (Tannen)

Pflanzengattung in der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae). Zum Artenverzeichnis

Pink sand verbena (Abronia umbellata)

Abronia umbellata (en: Pink sand verbena)

Familie: Wunderblumengewächse (Nyctaginaceae)
Abronia umbellata ist eine mehrjährige Pflanze mit dicken, fleischigen Blätter und rosa bis violett gefärbten Blüten.

Großblättrige Schönmalve (Abutilon grandifolium)

Abutilon (Schönmalven)

Pflanzengattung in der Familie der Malvengewächse (Malvaceae). Zum Artenverzeichnis

Mulga (Acacia aneura)

Acacia (Akazien)

Pflanzengattung in der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae), Unterfamilie der Mimosengewächse (Mimosoideae). Zum Artenverzeichnis

Katzenschwänzchen (Acalypha hispida)

Acalypha (Katzenschwanz, Nesselblatt)

Pflanzengattung in der Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae). Die Katzenschwanz-Arten wachsen als einjährige, krautige Pflanzen, Halbsträucher, Sträucher und Bäume. Zum Artenverzeichnis

San Diego thornmint (Acanthomintha ilicifolia)

Acanthomintha ilicifolia (en: San Diego thornmint)

Familie: Lippenblütengewächse (Lamiaceae oder Labiatae)
Acanthomintha ilicifolia stammt ursprünglich aus Kalifornien und zählt zu den gefährdeten Arten. Die krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 15 cm, die Blüten sind weiß bis rosa-violett. Verbreitungskarte als PDF

Brasilianische Guave (Acca sellowiana)

Acca sellowiana (Brasilianische Guave)

Die Brasilianische Guave wird auch auch Feijoa oder Ananas-Guave genannt. Der säuerlich bis süß-würzige Geschmack der Früchte erinnert an Guave oder Ananas. Daher stammt auch der Name "Ananas-Guave". Bilder und ausführliche Beschreibung

Feld-Ahorn (Acer campestre)

Acer (Ahorne)

Pflanzengattung in der Familie der Seifenbaumgewächse (Sapindaceae). Zum Artenverzeichnis

Ohnsporn (Aceras anthropophorum)

Aceras anthropophorum (Ohnsporn)

Syn. Orchis anthropophora. Das Ohnhorn zählt zu den submediterranen Vertretern der Familie der Orchideen. Der ausdauernde Knollengeophyt erreicht durchschnittlich eine Wuchshöhe von 20 bis 40 cm. Die Blätter sind änglich-lanzettlich und glänzend grün. Der Blütenstand besteht teils aus mehr als Einzelblüten. Sie sind gelb-grünlich gefärbt mit rot bis lila geränderten Kelchblättern. Steckbrief mit Verbreitungskarte Schweiz bei AGEO

Gemeine Schafgarbe (Achillea millefolium)

Achillea (Schafgarben)

Pflanzengattung in der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Zum Artenverzeichnis

Indian rice grass (Achnatherum hymenoides)

Achnatherum hymenoides (en: Indian rice grass)

Steckbrief in englisch bei Minnesota Wildflowers

Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)

Acinos alpinus (Alpen-Steinquendel)

Der Alpen-Steinquendel wird auch Stein-Bergminze genannt, ist mehrjährig und duftet etwas nach Pfefferminze. Die Pflanze erreicht ein Wuchshöhe von 10 bis 50 cm und besitzt kreuzgegenständige, kurz gestielte und ovale bis lanzettliche Blätter. Der Blütenstand besteht aus mehreren lila Einzelblüten. Die Blütezeit ist von Mai bis August, je nach Höhenlage. Alpen-Steinquendel wurde als Käsewürze verwendet.

Gemeiner Steinquendel (Acinos arvensis)

Acinos arvensis (Gemeiner Steinquendel)

Der Gemeine Steinquedel oder Feld-Steinquedel erreicht Wuchshöhen von 10 bis 30. Er duftet aromatisch pfefferminzähnlich und enthält ätherische Öle. Die jungen Triebe eignen sich als verdauungsförderndes Gewürz an Salaten, Eintöpfen, Kartoffelgerichten und Braten.

Drüsenglocke (Acokanthera oblongifolia)

Acokanthera oblongifolia (Buschmanns Schöngift)

Familie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)

Buschmanns Schöngift erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 5 m. Die elliptischen bis länglich-lanzettähnlichen Laubblätter sind gegenständig besitzen eine ledrige Oberfläche. Die weißen bis hellrosafarben Blüten stehen in dichten Blütenständen. Die Früchte sind rotviolett und gleichen Pflaumen. Acokanthera oblongifolia ist hochgiftig.

Blauer Eisenhut (Aconitum napellus)

Aconitum (Eisenhut)

Pflanzengattung in der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Alle Eisenhut-Arten sind sehr giftig. Zum Artenverzeichnis

 

Acorus americanus (en: Sweet-flag)

Steckbrief in englisch bei Minnesota Wildflowers

Kalmus (Acorus calamus)

Acorus calamus (Kalmus)

Der Kalmus (Acorus calamus) ist eine Sumpfpflanze aus Asien, wurde im 16. Jahrhundert in Mitteleuropa eingebürgert. Die ausdauernde, krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen von 60 bis bis 120 cm. Kalmus wird seit dem 12. Jahrhundert auch in Europa als Heilpflanze verwendet. Aus den Rhizomen wird das Kalmusöl gewonnen, das nicht nur in der Heilkunde, sondern auch bei der Parfüm- und Likörherstellung verwendet wird. Artensteckbrief als PDF (1 Seite)

Ähriges Christophskraut (Actaea spicata)

Actaea (Christophskräuter)

Pflanzengattung in der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Die Actaea-Arten wachsen als ausdauernde, krautige Pflanzen und bilden Rhizome als Überdauerungsorgane. Zum Artenverzeichnis

Kleinfrüchtige Kiwi (Actinidia arguta)

Actinidia arguta (Kleinfrüchtige Kiwi)

Die Kleinfrüchtige Kiwi wird auch Tara Vine genannt und ist ein Miniaturformat der echten Kiwi, aber unbehaart. Frosthärter als die echte Kiwi (bis -30°C).

Kiwi (Actinidia deliciosa)

Actinidia deliciosa (Kiwi)

Die Kiwi wird auch Chinesischer Strahlengriffel oder Chinesische Stachelbeere genannt. Der Name Kiwi wurde 1959 aus marktstrategischen Gründen in Neuseeland erfunden und leitet sich vom Kiwi-Vogel ab. Die Heimat der Kiwi sind die hochgelegenen Waldgebiete Chinas und Taiwans. Bilder und ausführliche Beschreibung

Afrikanischer Affenbrotbaum (Adansonia digitata)

Adansonia (Affenbrotbäume)

Pflanzengattung in der Unterfamilie der Wollbaumgewächse (Bombacoideae). Die Bäume zeichnen sich insbesordere durch ihren extrem dicken Stamm aus. Zum Artenverzeichnis

Drüsenglocke (Adenophora liliifolia)

Adenophora liliifolia (Becherglocke, Drüsenglocke)

Familie: Glockenblumengewächse (Campanulaceae); Artensteckbrief als PDF (2 Seiten)

Chamise (Adenostoma fasciculatum)

Adenostoma fasciculatum (en: Chamise)

Familie: Rosengewächse (Rosaceae). Der immergrüne Strauch erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 4 m. Die glänzenden Blätter sind 4-10 mm lang, 1 mm breit und enthalten brennbare Öle. Die weißen Blüten sind etwa 5 mm im Durchmesser und stehen in Büscheln. Die Früchte sind Achänen.

Grauer Alpendost (Adenostyles alliariae)

Adenostyles (Alpendost)

Pflanzengattung in der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Die mehrjährigen krautigen Pflanzen sind in Gebirgen von Süd- und Mitteleuropa beheimatet. Zum Artenverzeichnis

Frauenhaarfarn (Adiantum capillus-veneris)

Adiantum capillus-veneris (Frauenhaarfarn)

Der Frauenhaarfarn ist auch unter dem Namen Venushaar bekannt. Die Heilpflanze wird bei Husten, Bronchitis, Asthma und Halsschmerzen angewendet. Frauenhaarfarn wird in Mitteleuropa in fast allen Gartencentern als Zimmerpflanze angeboten. Bilder und ausführliche Beschreibung

 

Adiantum pedatum (en: Maidenhair Fern)

Steckbrief in englisch bei Minnesota Wildflowers

 

Adlumia fungosa (Allegheny vine)

Steckbrief in englisch bei Minnesota Wildflowers

Adonisröschen (Adonis vernalis)

Adonis (Adonisröschen)

Pflanzengattung in der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Europa bis Asien und Nordafrika. Zum Artenverzeichnis

 

Adoxa moschatellina (Moschatel)

Steckbrief in englisch bei Minnesota Wildflowers