Abachi-Baum (Triplochiton scleroxylon)

Abachi-Baum

Die Erstbeschreibung erfolgte 1900 durch Karl Moritz Schumann. Die in deutschsprachigen Ländern übliche Bezeichnung Abachi entstand aus dem in Nigeria gebräuchlichen Namen Obeche.

Die Handelsnamen des Holzes sind Ayous (Kamerun, Zentralafrikanische Republik), Obeche (Nigeria), Samba (Elfenbeinküste), Wawa (Ghana).

Verbreitung/Vorkommen:

Der Baum ist im tropischen immergrünen und halbimmergrünen Regenwald südlich des Sahel von Senegal bis Angola verbreitet.

Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Kamerun, Kongo, Liberia, Nigeria, Elfenbeinküste, Ghana

Merkmale:

Der Abachi ist ein schnellwüchsiger Baum, dessen Stamm einen Durchmesser von bis zu 2 m erreichen und meterhohe Brettwurzeln aufweisen kann. Junge Bäume besitzen eine zylindrische Krone, die mit zunehmendem Wuchs kugelig wird und später oben flach endet.

  • Wuchshöhe: bis 50 m;
  • Blätter: wechselständig stehend, lang gestielt; Blattspreite handförmig gelappt bis gespalten, 10-20 cm;
  • Blüten: napfförmig, zwittrig, kurz gestielt, radiärsymmetrisch, fünfzählig mit doppelter Blütenhülle;
  • Früchte: braune bis rötlich-braune Spaltfrüchte, in ein bis fünf Teilfrüchte (Flügelnüsse) zerfallend;
  • Borke: aschgrau oder gelblich-braun, anfangs glatt, später schuppig und rissig;

Verwendung:

Verwendung des Holzes: Sperrholz, Furniere, Flugzeugbau, Kisten, Innenausbau, Außenausbau, Musikinstrumente und Modellbau. Das Holz ist cremegelb bis strohfarbig und verfügt über einen natürlichen Glanz. Die Faser ist wechseldrehwüchsig, was auf radial geschnittenen Flächen zu einer Streifenzeichnung führt. Die Textur ist mittelgrob, aber gleichmäßig. Es ist weich, elastisch, biegsam, sehr leicht und lässt sich gut beizen, leicht nageln, verleimen und polieren.

Das Sägemehl kann allergische Reaktionen hervorrufen, z.B. Kontaktdermatitis, Rhinitis und Asthma.

Die Bäume werden auch oft als Schattenbäume für Kakaoplantagen gepflanzt.

Die Blätter werden in der traditionellen Küche in Westafrika als Gemüse gekocht.

Anbau:

Der Abachi-Baum ist eine Pflanze der feuchten Tiefland-Tropen, bevorzugt Tagestemperaturen von 24 - 30°C und einen durchlässigen, fruchtbaren Boden.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Tropenhölzern wächst Abachi nach Kahlschlägen und auf verlassenen Ackerflächen gut nach.

Medizinische Anwendung:

Die Pflanze wird in der traditionellen Medizin zur Behandlung von Ödemen verwendet.

Triplochiton scleroxylon

Abachi-Baum (Triplochiton scleroxylon)

Systematik:

Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida), Rosiden
Ordnung: Malvenartige (Malvales)
Familie: Malvengewächse (Malvaceae)
Gattung: Triplochiton

Quellen und Links:

Bilder:

Zum Vergrößern sowie zur Quellen- und Lizenzangabe anklicken.

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen