Chinesische Engelwurz (Angelica sinensis)

Die Chinesische Engelwurz

wird auch chinesische Angelika oder Dang gui genannt.Die Chinesische Engelwurz wurde im 18. Jh. durch den Jesuitenmissionar und Sinologen Jean-Baptiste Du Halde in Europa bekannt gemacht.

Vorkommen & Herkunft:

Die Chinesische Engelwurz ist vor allem in Mittel- und Westchina heimisch, wird aber auch in Japan und Korea heute noch kultiviert.

Die Merkmale der Pflanze:

  • Habitus: ausdauernde krautige Pflanze; Stängel purpurfarben-grün, gestreift, im oberen Bereich verzweigt;
  • Wuchshöhe: 40-100 cm;
  • Blätter: hellgrün, wechselständig stehend; in Blattscheide, Blattstiel und Blattspreite gegliedert;
  • Blüten: grünlich-weiß, in endständigen Doppeldolden stehend;
  • Früchte: Doppelachäne, die in zwei Teilfrüchtezerfällt, 4-6 x 3-4 mm;
  • Wurzeln: fleischiger Wurzelstock, zylindrische Hauptwurzel, verzweigt sich in viele sukkulente Seitenwurzeln; hoch aromatisch, miteinem leicht bittersüßen Geschmack;

Verwendung:

Die Chinesische Angelika ist eine der wichtigsten chinesischen Tonikum-Pflanzen. Die Wurzel besitzt einen unverwechselbaren, süßlich-stechenden Geruch und wird in China auch manchen Speisen beigefügt.

Anbau:

Die Pflanze bevorzugt feuchte Wiesen und Ufergegenden, sie gedeiht bis zu einer Höhe von 3.000 m. Sämlinge müssen vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden, später kann die Pflanze ihr standhalten. Die Chinesische Engelwurz sollte auf lockerem Boden mit guter Drainage und reichem Humus kultiviert werden.

Bei Amazon bestellen: SONIRY 100seeds Female Ginseng Samen-Dong Quai, Chinesische Medizin, Angelica sinensis

Inhaltsstoffe:

Ätherisches Öl, Bergapten, Bittere Iridoide, Cumarine, Ferulasäure, Gerbstoffe, Harz, Lactone, Phytosterole, Polyacetylene, Taninne, Valeriansäure, Vitamin A, Vitamin B.

Medizinische Anwendung:

  • In China ist die Wurzel dieser Pflanze als Mittel gegen Frauenbeschwerden bekannt und gilt als wichtiges Tonikum zur Stärkung, zur Regulation der Menstruation, zur Anregung des Kreislaufes und als Bluttonikum.
  • Sie stärkt die Verdauung und ist auch hilfreich bei der Behandlung von Furunkeln und Abszessen.
  • Ein Stimulans für Gebärmutter und Menstruation; während der Schwangerschaft zu meiden, ideal für die Zeit nach der Geburt.
  • Nicht bei Durchfall anwenden.
  • Unverträglichkeit mit frischem Ingwer, Kräuter aus der Acorus-Familie, Meeresalgen.

Tee: 20 g Chinesische Engelwurz auf zwei Tassen Wasser, die Flüssigkeit auf die Hälfte einkochen. Die Menge halbieren und morgens sowie abends vor dem Zubettgehen auf leerem Magen trinken (bei schmerzhafter und/oder gestörter Menstruation).

Angelica sinensis (Oliv.) Diels

Chinesische Engelwurz (Angelica sinensis)

Systematik:

Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida), Asteriden
Ordnung: Doldenblütlerartige (Apiales)
Familie: Doldenblütler (Apiaceae)
Gattung: Engelwurzen (Angelica)

Synonym: Angelica polymorpha var. sinensis Oliv.

Video

Quellen und Infos

Bilder:

Zum Vergrößern sowie zur Quellen- und Lizenzangabe anklicken.

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen