Garten-Fuchsschwanz (Amaranthus caudatus)

Vorkommen & Heimat Merkmale Verwendung Anbau/Kultur Inhaltsstoffe Medizinische Anwendung

Götterbaum (Ailanthus altissima) Götterbaum (Ailanthus altissima), Blüten Götterbaum (Ailanthus altissima)Früchte Götterbaum (Ailanthus altissima)

Bilder zum Vergrößern sowie zur genauen Quellen und Lizenzangabe anklicken.

Der Garten-Fuchsschwanz

ird auch Hängender Fuchsschwanz, Inka-Weizen, oder Körneramarant genannt und gehört zu den Pseudo-Cerealien. In der Andenregion ist er bis heute unter dem Namen Kiwicha bekannt. Bereits die Azteken, Inka und Maya bauten den Amaranth wegen seiner getreideähnlichen Körner an, die als wichtiger Eiweißlieferant geschätzt wurden.

Vorkommen & Herkunft:

Der Inka-Weizen stammt aus den gemäßigten und wärmeren Gebieten des östlichen und zentralen Nordamerikas, insbesondere den Anden. Im 18. Jahrhundert gelangte er nach Europa. Die ersten Nachweise für Deutschland stammen aus dem Jahr 1815. Er ist außer in Haus- und Gemüsegärten auch als Unkraut in Mais- und Zuckerrübenfeldern sowie Weinbergen anzutreffen.

Merkmale:

  • Der Gartenfuchsschwanz ist eine einjährige Pflanze, die eine Höhe von 25 bis 120 cm erreicht.
  • Der Stängel ist aufrecht, meist abstehend verzweigt und häufig an der Spitze gekrümmt. Er ist meist rot und oben flaumig behaart.
  • Die wechselständigen Laubblätter sind gestielt, eilanzettlich, ganzrandig und 4-10 (15) cm lang.
  • Die Blütezeit liegt zwischen Juni und Oktober. Der Blütenstand ist ährenartig, aus zahlreichen kugeligen Blütenknäueln bestehend, purpurrot (manchmal auch gelb oder cremefarben) und hängt, wenn er voll entwickelt ist. Die Perigonblätter der weiblichen Blüten sind spatelförmig und höchstens 2,5 mm lang. Die männlichen Blüten sind fünfzählig.
  • Die Frucht ist eine Kapselfrucht, die sich oben mit einem tellerförmigen Deckel öffnet. Die Samen sind etwa 1 mm lang, schwarz oder weißlich mit violettem Rand.
  • Der obere Teil der dicken Wurzel ist oft rötlich oder rosa gefärbt.

Anbau:

Amarant stellt wenig Ansprüche an den Boden, gedeiht auf nahrhaften Böden gedoch üppiger. Er verträgt Trockenheit und bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte.

Die Direktaussaat erfolgt ab Mai, die Samen werden nur dünn mit etwas gesiebter Erde oder Sand bedeckt. Anfangs muss die Erde stets feucht gehalten werden. Mit nur 100 g Samen kann man einen ganzen Hektar einsäen.

Verwendung:

Die geriebenen Samen können als Getreideersatz verwendet werden. Um daraus Brot zu backen ist jedoch der Zusatz von glutenhaltigen Getreidesorten wie Dinkel oder Roggen von Nöten. Die reifen Körner können auch wie Popkorn geröstet werden. Sie haben einen angenehmen nussigen Geschmack und sind zudem noch sehr gesund. Die jungen Blätter des Garten-Fuchsschwanz werden wie Spinat zubereitet oder als Küchengewürz verwendet. Die Ernte der Blätter für Salat und Gemüse sollte vor der Blüte erfolgen.

Der Garten-Fuchsschwanz ist durch die langen dekorativen roten Blütenstände eine Zier für Kübel und Rabatten. Er ist auch als Schnittpflanze für Blumenbouquets geeignet. Als Trockenblume behält er lange seine Farbe, worauf schon sein Botanischer Name hinweist: Das griechische "amarino" bedeutet ich verwelke nicht, "anthos" ist die Blüte.

Inhaltsstoffe:

Der Samen des Garten-Fuchsschwanzes ist glutenfrei und auf Grund seines hohen Lysingehaltes (15%), einer essenziellen Aminosäure, wertvoller als Milcheiweiß. Viele Nährstoffe und Spurenelemente, vor allem Eisen, Calcium, Magnesium, Zink machen diese Pflanze für Veganer und Astronauten besonders attraktiv. Ausserdem sind ungesättigte Fettsäuren (Linol- und Linolensäuren) und die Vitamine B 1 und E darin enthalten.

Medizinische Anwendung:

Siehe Amarant - Artenverzeichnis

Amaranthus caudatus L.

Garten-Fuchsschwanz (Amaranthus caudatus)

Systematik:

Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida), Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae)
Gattung: Amarant (Amaranthus)

Synonyme: ua Amaranthus abyssinicus L.H.Bailey, Amaranthus edulis Speg., Euxolus arvensis Rojas Acosta, vollständige Liste bei ThePlantList (externer Link).

Video

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen